Name Dekanat, Propstei, Zentrum, XY

Angebote und Themen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Ausbildung: Radio und TV

Frankfurt gönnt sich LUXus

Jörn von LutzauDie Ausbildungsradio-Teilnehmer 2015

Premiere im hessischen Radio: Selten sind in zwei Wochen so viele junge Talente „on air“ wie beim Frankfurter Ausbildungsradio „LUX“. Das Radio der Hörfunkschule Frankfurt sendet vom 12. bis 28. August 2016.

Zwei Wochen lang trainieren junge Journalisten, was sie später beruflich machen wollen: Radio, Fernsehen und Multimedia-Journalismus. Das Ausbildungsradio der Hörfunkschule Frankfurt ist ein bundesweit einmaliges Projekt. Mit Hilfe von Profis üben sie den Live-Betrieb, wie in einem großen Rollenspiel – mit einem Unterschied: das Radio sendet live auf UKW 92.9 für Frankfurt und Offenbach.

„Die meisten wollen zur Kultur“ – berichtet Charlotte Mattes, heute gestandene Radio-Redakteurin und Moderatorin – früher war sie selbst beim Ausbildungsradio dabei. Die Kulturredaktion berichtet über alles, was in Frankfurt passiert: Theater, Konzerte und Ausstellungen. Einen besonderen Schwerpunkt setzt LUX auf eine Sonderausstellung im Erlebnismuseum Bibelhaus „Fremde.Heimat.Bibel“. Die Ausstellung zeigt, wie sechs Menschen ihre Heimat auf anderen Kontinenten verlassen haben, um nach Frankfurt zu kommen. Hier haben sie nun eine neue Heimat gefunden. 

„Frankfurt ist bunt und vielfältig. Das wollen wir mit unserem Ausbildungsradio LUX zeigen.“ – erklärt Chefredakteur Andreas Fauth, der das Projekt initiiert hat. Rund 50 junge Menschen sind zuvor in Workshops auf ihren Job bei LUX vorbereitet worden – ab dem 12. August sind sie nicht nur in Frankfurt auf UKW 92,9 zu hören, sondern auch zu sehen: Das Ausbildungsprojekt ist zugleich mit einer TV-Redaktion unterwegs und betreibt einen eigenen YouTube-Kanal. „Radio ist heute multimedial. Video und soziale Netzwerke müssen Hand in Hand arbeiten, das wollen wir den jungen Journalisten beibringen“ – so Fauth weiter.

Das Projekt soll Schülern und Studenten den Einstieg in die Medien erleichtern und sie auf ein Praktikum oder eine freie Mitarbeit vorbereiten. Beim Ausbildungsradio können sie lernen, wie eine Redaktion funktioniert: mit Nachrichten, Reportagen und Interviews. 

Die Schirmherrschaft für das multimediale Ausbildungsradio hat eine hessische Radiolegende übernommen.  HR-Journalist Jörg Bombach schreibt in seinem Grußwort:  „Zwei Wochen intensives Arbeiten beim Ausbildungsradio bereitet die Nachwuchsjournalisten bestens darauf vor, was sie bei einem Radiosender erwartet. Denn: gelerntes Handwerk, Kreativität, Spaß und eine sehr gute Allgemeinbildung sind Voraussetzungen, die wir beim Hessischen Rundfunk sehr schätzen.“ 

Das Ausbildungsradio ist ein Projekt der Hörfunkschule Frankfurt im gemeinnützigen evangelischen Medienhaus in Zusammenarbeit mit dem Erlebnismuseum Bibelhaus in Frankfurt. Die Hörfunkschule bietet Workshops, Netzwerktreffen und Ausbildungsprojekte für interessierte Jugendliche und junge Erwachsene an. Weitere Infos finden Sie auf www.hoerfunkschule-frankfurt.de und auf www.main-lux.de.

Am Freitag, den 12. August geht das Ausbildungsradio auf Sendung: in Frankfurt auf UKW 92,9 und online auf www.main-lux.de. 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top ->