Name Dekanat, Propstei, Zentrum, XY

Angebote und Themen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Für Nachwuchsjournalisten

Sommerakademie berichtet über das Leben in der Nacht

MfKDie Sommerakademie begleitet die Sonderausstellung DIE NACHT - ALLES AUSSER SCHLAF im Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main

Traumjob Radiomoderator oder TV-Journalist – im Sommer können junge Menschen in die Medien starten: zwei Wochen in Frankfurt „on air“.

MfK

Frankfurt (afa) Kaum ein Beruf wandelt sich so schnell: Wer in den Medien arbeiten will, sollte neben einem guten Allgemeinwissen große Flexibilität mitbringen. Mit dem Handy ein Video drehen, Snapchat selbstverständlich bedienen, Interviews führen oder moderieren, Texte schreiben und Themen auf den Punkt bringen - das alles sind Herausforderungen an die Medienmacher von heute und morgen. Die Sommerakademie der Hörfunkschule Frankfurt will Schüler und Studenten fit für ihren Start in die Medien machen, mit einer Praxisredaktion in den Sommerferien und Workshops für Radio, TV und Online -voraussichtlich vom 20. Juli bis 5. August 2018. Die Hörfunkschule Frankfurt lädt zusammen mit dem Museum für Kommunikation in Frankfurt zu dieser Sommerakademie ein. 

Jeder kann mitmachen!

Die Aufgaben bei der Sommerakademie sind vielfältig: Zwei Wochen lang berichten die Schüler und Studenten in den Sommerferien über alles, was das Rhein-Main-Gebiet interessiert. Einen besonderen Blick richten sie auf das Begleitprogramm zur Sonderausstellung „Die Nacht. Alles außer Schlaf“ im Museum für Kommunikation in Frankfurt. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Kommunikation und das Verhalten von Menschen bei Nacht. 350 Objekte zeigen unser Verhältnis zur Nacht und was passiert, wenn wir nicht schlafen. Die jungen Journalisten der Sommerakademie berichten in Reportagen, Interviews und Videofilmen über alles, was in der Nacht und im Museum passiert.

Radio, Fernsehen oder Online-Journalismus – bei der Sommerakademie findet jeder einen passenden Job, den er zwei Wochen lang in einer professionellen Redaktion ausprobieren kann. „Wir knüpfen ganz individuell an den Vorerfahrungen unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer an“ – berichtet Chefredakteur Andreas Fauth, Leiter der Hörfunkschule Frankfurt – „mit den passenden Workshops machen wir nahezu jeden fit für einen Start in Praktikum, freie Mitarbeit oder gar Volontariat.“ Mitmachen kann jeder, ob mit oder noch gänzlich ohne Erfahrung, die Sommerakademie bietet für jeden seinen persönlichen nächsten Schritt in die Medien: Ab 16 Jahren darf jeder mitmachen.

Junge Journalisten sollen ihr Handwerk lernen

Zum ersten Mal arbeitet die Hörfunkschule Frankfurt dazu mit dem Museum für Kommunikation zusammen. Die digitale Revolution beschäftigt die Journalisten von morgen genauso wie die Macher der Ausstellung des Museums für Kommunikation. „In unserer neuen Dauerausstellung zeigen wir Kommunikationsgeschichte bis in die Gegenwart und werfen auch einen Blick in die Zukunft,“ sagt Julia Bastian, Pressereferentin des Museums. „Wie verändert die Digitalisierung unser Zusammenleben und wie werden wir vielleicht in 30 Jahren kommunizieren?“

Die Sommerakademie ist ein Projekt der Evangelischen Publizistik – junge Journalisten sollen nicht nur lernen, wie das Handwerk der Journalisten funktioniert, sondern zugleich verantwortungsvoll handeln, "wert"-volle journalistische Inhalte produzieren und für einen ethisch vorbildlichen Journalismus eintreten. Die Kosten für die Teilnahme an der Sommerakademie belaufen sich auf 200 Euro. Infos zur Anmeldung gibt’s auf www.hoerfunkschule-frankfurt.de – der nächste vorbereitende Workshop findet am 14. April 2018 in der Hörfunkschule Frankfurt statt.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top ->