Name Dekanat, Propstei, Zentrum, XY

Angebote und Themen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

radio-starter

Karsten FinkMit radio-starter wirst du zum Medienmacher!

radio-starter zeigt dir den Weg ins Radio!

Du hast Spaß am Radio und bist zwischen 16 und 24 Jahren alt?
Du willst mal als Moderator arbeiten oder als Reporter unterwegs sein?
Du suchst eine Radio-Ausbildung neben Schule oder Uni?
Du willst Profis aus der Radioszene kennen lernen und von ihnen lernen?

Dann werde jetzt radio-starter!

Das Projekt

Sarah Maxen

Professionelle Ausbildung neben Schule oder Uni

Wer heute einen Job in den Medien anstrebt, steht vor besonderen Herausforderungen: Bewerber müssen bereits redaktionelle Erfahrung und multimediales Spezialwissen mitbringen.

radio-starter/medien-starter zeigt dir den Weg in den Multimedia- und Radio-Journalismus: Reportagen, Kamera-Training, Nachrichten, Sprechen vor dem Mikrofon, Online-Recherche, Multimedia-Content fürs Netz und und und...
In zwei Jahren Ausbildung steigerst du deine Chancen und bereitest dich auf eine freie Mitarbeit oder ein Volontariat in einer Redaktion vor. Du sammelst wertvolle Erfahrungen und gehst selbst on air.

radio-starter bietet dir ein Jahr lang:

  • Workshops mit Journalisten aus privatem und öffentlich-rechtlichem Rundfunk zu radiojournalistischen Grundlagen, Sprechtraining, Moderation, redaktionelles Arbeiten (Blockveranstaltungen)
  • Erfahrungsaustausch mit Radiomachern und professionellen Redaktionen
  • Praktikum in einer Radio- oder Multimedia-Redaktion
  • Teilnahme an einem mehrtägigen Ausbildungsradio, um Routine zu sammeln
  • Erfahrungsaustausch und Treffen mit TV- und Radiomachern
  • Coaching und persönliche Betreuung durch unser Team
  • Hilfe bei Kontakten und Bewerbungen für deinen Start in den Journalismus durch unser Alumni-Netzwerk
  • eine Berlin-Exkursion in die Medienhauptstadt Deutschlands

Modularer Aufbau:

Es ist deine Wahl, ob du nur im ersten Jahr teilnehmen mochtest, oder ob du dich für beide Jahre entscheidest - radio-starter beginnt wieder im Dezember 2022 und endet im Dezember 2023. 

Teilnahmegebühr pro Modul (Ausbildungsjahr): 490,00 Euro

Aktuell ist keine Bewerbungsphase für radio-starter. Voraussichtlich ab Frühjahr/Sommer 2021 kannst Du Dich für medien-starter, also für TV- und Multimediajournalismus, bewerben.

Scroll mich wieder nach oben

Statements von Ehemaligen

David Ahlf, Autor und Host funk-Format BUBBLES; Moderator hr1 und hr2 / radio-starter 2011/2012

Sebastian Reimold (hr)„Was ich sehr oft gefragt werde: „Wie bekommt man einen Fuß ins Mediengeschäft?“ Was ich immer antworte: „Geh' zur Hörfunkschule. Dann kriegst du sogar zwei Füße rein.“ Ohne die Hörfunkschule würde mein beruflicher Alltag heute ganz sicher anders aussehen. Und er würde ziemlich sicher nichts mit Medien zu tun haben. Und definitiv nicht so viel Spaß machen. Danke dafür.“

Nina Klippel, CvD Social Media bei radioeins (rbb) / radio-starter 2011/2012

Ralf Schuster„Sprechtraining, selbst moderieren, Livereportagen - radio-starter macht euch fit für jede Redaktion.“

Vassili Golod, Autor und Reporter, ARD-Studio London; Podcast „Machiavelli - Rap & Politik“ / radio-starter 2013/2014

Nils vom Lande„Durch radio-starter habe ich mich journalistisch weiterentwickelt, bin menschlich gewachsen und habe neue Freundschaften gewonnen – ich bin glücklich ein Teil dieses großartigen Projekts gewesen zu sein.“

Partner

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

Gundula Gause, Schirmherrin von radio-starter

Die Fernsehjournalistin Gundula Gause hat die Schirmherrschaft für unser Ausbildungsprojekt übernommen. In ihrem Grußwort schreibt sie:

Es waren andere Zeiten, als ich mit dem Start der Privatradios in Deutschland Mitte der 1980er Jahre erste journalistische Erfahrungen sammelte. Sehr jung fing ich als fest angestellte Redaktionsassistentin von Null auf Hundert bei einem Privatsender an - Basis für meine spätere journalistische Arbeit in einer öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt. Als ich Ende der 80er Jahre vom Radio zum Fernsehen wechselte, nahm ich zeitgleich ein Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Publizistik auf. Wichtig war das Studium und wichtig war die Berufserfahrung, die ich während­dessen sammeln konnte.

Heute ist der Journalismus multimedial geworden: Wer beim Radio arbeitet, muss heute selbstverständlich auch online zuhause sein, in den sozialen Netzwerken kommunizieren, Fotos und Videos hochladen können und den richtigen Ton für Instagram und Twitter finden. Und natürlich ist es am besten, schon vor dem Volontariat dies alles einwandfrei zu beherrschen...Das ist kein Witz und beschreibt die anspruchsvollen und wachsenden Herausforderungen für junge Journalisten. Deshalb ist es wichtig, sich möglichst frühzeitig für diesen Beruf zu qualifizieren und die praktische Arbeit kennenzulernen. Dieses Ausbildungsprojekt ermöglicht jungen Menschen, erste Schritte auf diesem Weg zu gehen - und das parallel zu Schule oder Studium.

Zugleich wird das Thema "Werte" gerade in der Medienwelt immer wichtiger. Jeder kann heute seine Meinung ins Netz stellen. Dass sich junge Nachwuchsjournalisten bei ihrer Arbeit Werten und medienethischen Grundsätzen verpflichtet fühlen, dafür setzt sich das Projekt radio-starter ein. Als kirchliche Einrichtung und Zentrum evangelischer Publizistik ist das MEDIENHAUS besonders geeignet, die Grundwerte für einen wahrhaftigen und glaubhaften Journalismus weiter zu geben.

Deshalb freue ich mich, die radio-starter und medien-starter als Schirmherrin unterstützen zu können und wünsche den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg!

Scroll mich wieder nach oben

to top