Name Dekanat, Propstei, Zentrum, XY

Angebote und Themen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Gundula Gause: medien-starter-Schirmherrin

Wer beim Radio arbeitet, muss auch online zu Hause sein

Seriös und sympathisch, so kennen wir sie als Co-Moderatorin an der Seite von Klaus Kleber im ZDF heute-journal. Die 54-Jährige ist schon lange im Journalismus- und Nachrichten-Geschäft zu Hause. Daher weiß sie: Eine gute Ausbildung ist für jeden angehenden Journalisten Pflicht. Und deswegen unterstützt Gundula Gause das multimediale Projekt medien-starter als Schirmherrin.

Bereits seit 1993 präsentiert Gundla Gause die Nachrichten im heute-journal. Mit einfach nur vorlesen ist es aber nicht getan: Die 54-Jährige ist verantwortlich für die Auswahl der Inhalte der Nachrichtenblöcke und schreibt als Redakteurin auch selbst Nachrichten.

Von Null auf Hundert

Bereits 1986 machte die Mainzerin ihre ersten Schritte im Journalismus: als Moderatorin und Redakteurin bei einem privaten Radiosender. Gause berichtet, dass es andere Zeiten waren, als sie in den Beruf startete: „Sehr jung fing ich als fest angestellte Redaktionsassistentin von Null auf Hundert bei einem Privatsender an - Basis für meine spätere journalistische Arbeit in einer öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt.“

Alles können? - Am besten schon vor dem Volontariat

Heute aber sei der Journalismus multimedial geworden. So meint Gause: „Wer beim Radio arbeitet, muss heute selbstverständlich auch online zuhause sein, in den sozialen Netzwerken kommunizieren, Fotos und Videos hochladen können und den richtigen Ton für Instagram und Twitter finden. Und natürlich ist es am besten, schon vor dem Volontariat dies alles einwandfrei zu beherrschen.“ Und da eigne sich eine Ausbildung wie medien-starter, weil sie neben Schule oder Uni absolviert werden kann.

Werte und Medienethik sind wichtig

Der 54-Jährigen ist aber noch ein Aspekt wichtig: das Thema Werte. „Jeder kann heute seine Meinung ins Netz stellen. Dass sich junge Nachwuchsjournalisten bei ihrer Arbeit Werten und medienethischen Grundsätzen verpflichtet fühlen, dafür setzt sich das Projekt medien-starter ein“, so Gause. Eine Bewerbung für medien-starter ist noch bis zum 16.September 2019 möglich. Hier gibt es weitere Infos zu der multimedialen Ausbildung neben Schule oder Uni.

Vor sechs Jahren erhielt Gause das Verdienstkreuz am Bande für ihr jahrelanges soziales Engagement und zahlreiche Ehrenämter.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top ->